MOVING HOME

MOVING HOME - Mit altmodischem Glitzer-Wollpullover und skurriler Sehhilfe verkörpert Marion Dieterle eine Figur zwischen Gouvernante und Großmutter. Sie schmiegt sich an, klemmt sich dazwischen und durchwindet beschauliche und geballte Landschaften.

 

Die Sehnsucht zu bleiben und der Drang fortzukommen zerren an der Protagonistin und sind immer spürbar. Der trotzige Versuch, sich mit eigenen Kräften und Vorstellungen den äußeren Gegebenheiten anzupassen, vermischt sich mit dem Wunsch zu innerer Ruhe zu kommen. Kann man diese innere Ruhe außen suchen?

 

MOVING HOME schafft eine kuriose Künstlichkeit, verwandelt Großes in Kleines, Abgründiges in Harmloses und lässt uns nachsinnen, wie wir eigentlich leben wollen. 

 

Tanz/Choreografie & Set: Marion Dieterle

Musik: Ralf Freudenberger

Videoanimation: Mathijs Stegink 

LichtTechnik: Wolfgang Pütz

Dramaturgische Beratung: Barbara Fuchs, Sonia Franken, Jess Curtis

Denk- und Schreibanstöße: Maren Zimmermann

 

Fotos: Meyer Originals

Filmaufzeichnung/Schnitt: Michael Straßburger

 

 

Eine Produktion von DOSSIER 3-D-Poetry in Koproduktion mit Silke Z./resistdance im Rahmen der Reihe WIE LEBEN GEHT! 

 

MOVING HOME entstand in Residenzen ermöglicht durch das europäische Netzwerk studiotrade im Studio 11, Köln und der Dansverkstæðið Reykjavík (IS), dem MAD-Festival Köln und dem Château de Monthélon (F). 

Gefördert durch die Stadt Köln. Unterstützt durch carlswerk.

MOVING HOME - INSTALLATION

Moving Home - in Studios, Galerien, Theatern und Musen.

© 2016 DOSSIER 3-D-Poetry/Marion Dieterle