FLUGZEICHEN / FLYSPOR

Flugzeichen, Marion Dieterle, Britt Schilling, Ralf Freudenberger, Nelly Winterhalder, DOSSIER 3-D-Poetry, Art, Dance, contemporary dance, zeitgenössischer Tanz
Flugzeichen, Marion Dieterle, Britt Schilling, Ralf Freundenberger, Nelly Winterhalder, Art, Dance, contemporary dance, zeitgenössischer Tanz
Flugzeichen, Britt Schilling, Marion Dieterle, Ralf Freudenberger, Nelly Winterhalder, Art, Dance, contemporary dance, zeitgenössischer Tanz
FLUGZEICHEN / FLYSPOR
Flugzeichen, Britt Schilling, Marion Dieterle, Nelly Winterhalder, Ralf Freudenberger, art, dance, contemporary dance, zeitgenössischer Tanz
Flugzeichen, Britt Schilling, Marion Dieterle, nelly Winterhalder, Ralf Freudenberger, Art, Dance, contemporary dance, zeitgenössischer Tanz
FLUGZEICHEN / FLYSPOR

Wir befinden uns an mehreren Orten zur gleichen Zeit. Wir lagern Teile unseres Ichs im Netz. Je mehr wir uns vernetzen und zersplittern, desto mehr taucht die Frage auf, wer wir eigentlich sind. Wenn man überall sein kann, kann man auch nirgends sein. Wenn wir scheinbar alles sein können, können wir vielleicht auch nur eine verschwindbar geringe originale Identität haben. Was macht uns also zu einem Menschen, zum Ich?

Das Tanzsolo FLUGZEICHEN - FLYSPOR geht der Frage der Identität nach. Was bedeutet es heutzutage im Einklang mit seiner Umwelt zu sein…..in Einklang mit dem Recyclinghof, einer Plastikflasche… mit dem Himmel, mit den Rauchschwaden; die in den Himmel steigen, mit meiner Lieblingsmusik… Der Körper verbindet sich mit den Elementen, er begibt sich auf die Suche nach Identität im Austausch mit Dingen, die ihn umgeben. Der Mensch entfernt sich von den gewohnten Rollen, die er sonst innerhalb der Gesellschaft spielt. Er erkundet den Körper als Raum, als Luft, als Tier, als Rhythmus…. 

 

 

Tanz /Choreografie: Marion Dieterle

Regie /künstlerische Assistenz: Nelly Winterhalder

Musik: Ralf Freudenberger

Kostüm: Yvonne Forster

Licht: Conny Winterholler

Fotos: Britt Schilling

 

Premiere November 2009 beim Internationalen Tanzfestival Freiburg.

Die Produktion wird gefördert durch den Landesverband Freier Theater Baden-Württemberg e.V. aus den Mitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Dank an das Kulturamt der Stadt Freiburg, die Sparkasse Freiburg - Nördlicher Breisgau und an die Kunsthøgskolen Oslo für die Unterstützung.